Initiativkomitee
«Kinder fördern - Eltern stützen»
c/o Sekretariat Grüne Luzern
Brüggligasse 9 / Postfach 7359
6000 Luzern 7
041 360 79 66
info@familienluzern.ch
IBAN: CH18 0900 0000 6001 6103 5

Link zur FB-Seite



Logo Grüne Luzern

Logo Junge Grüne Luzern

Titelbild «Kinder fördern - Eltern stützen»

Flyer Das Geld reicht nicht für den Fussballclub! 16. November 2015

Initiative abgelehnt, Familienarmut bleibt

Die Grünen Kanton Luzern bedauern die markante Ablehnung ihrer Initiative «Ergänzungsleitungen für Familien». Die bestehenden Massnahmen zur Verringerung der Familienarmut genügen nicht. » Weiter lesen...

31. Oktober 2015

Kinder fördern, Eltern stützen

«Die Bekämpfung der Armut ist zentral und geht uns alle an», sagte einst Regierungsrat Guido Graf (CVP). Er hat Recht. Leider sagte er dies bei einer Weihnachtsaktion und nicht bei der Beratung der Volksinitiative «Ergänzungsleisten für Familien» (FamEL). Diese Initiative will, dass Familien mit ihren Einkommen und den FamEL für ihren Lebensunterhalt selber aufkommen können. » Weiter lesen...

28. Oktober 2015

Kinder sollen nicht mehr Armutsrisiko sein

Viele Alleinerziehende leben auf wenig gesicherter finanzieller Basis. Nicht vorherrschbare Ereignisse bringen sie in Bedrängnis. Ergänzungsleistungen für Familien sollen Stabilität schaffen. » Weiter lesen...

27. Oktober 2015

Ergänzungsleistungen für Familien - Wer gewinnt?

Ergänzungsleistungen für Familien stellen in der Schweiz nichts Neues dar. In vier Kantonen sind sie bereits Alltag. Es ist bedauerlich, dass es noch keine nationale Lösung gibt. Das föderalistische Vorgehen ermöglicht es jedoch, Auswirkungen der Einführung von FamEl vorher zu sagen und häufige Fragen bereits zu beantworten. Wir haben bei Dr. jur. Claudia Hänzi, Chefin Amt für soziale Sicherheit Solothurn nach gefragt. » Weiter lesen...

27. Oktober 2015

Interview mit einer Betroffenen

Frau H. (33) ist alleinerziehende Mutter ihres Sohnes C (14). Als C geboren wurde, war Frau H. noch in der Ausbildung zur Detailhandelsfachfrau. Gerade mal eine Woche nach der komplikationsreichen Geburt war Frau H. wieder in der Berufsschule anzutreffen. Ihr steter Begleiter ein Babyphone. Und irgendwo in den endlosen Korridoren lag ihr kleines, schlafendes Baby. Ein Fernbleiben kam für Frau H. nicht in Frage, obwohl ihre schulischen Leistungen überdurchschnittlich waren. » Weiter lesen...

26. Oktober 2015

«Keine Hand frei – aus dem Leben alleinerziehender Mütter»

Anlässlich der Abstimmung vom 15. November 2015, wo die Bevölkerung über unsere Initiative „Kinder fördern – Eltern stützen“ entscheidet, organisierten Edith Lanfranconi und Ruth Bollinger am 21. Oktober 2015 im stattkino eine Vorstellung des Films „Keine Hand frei – aus dem Leben alleinerziehender Mütter“ der Regisseurin Ursula Brunner, die auch persönlich an diesem Anlass dabei war. » Weiter lesen...

12. Oktober 2015

«Wirkungsvoll gegen Familienarmut»

Die Caritas Luzern unterstützt die Initiative für Ergänzungsleistungen für Familien und ruft dazu auf, am 15. November 2015 ein Ja in die Urne zu legen. Die Armut von Familien und damit von Kindern ist auch im Kanton Luzern eine Realität. Ergänzungsleistungen für Familien sind ein wirkungsvolles Instrument zur Bekämpfung von Familienarmut. » Weiter lesen...

30. September 2015

Armut macht krank & unglücklich

Am 15. November entscheiden die Stimmberechtigten des Kantons Luzern über die Initiative "Kinder fördern - Eltern stützen". An einer Informations­veranstaltung mit Podium an der HSA Luzern wurde von Fachleuten die Grundlagen in der Schweiz beleuchtet. Anschliessend diskutierten Marlies Roos Willi, Kantonsrätin CVP, und Louis Schelbert, Nationalrat Grüne, die aktuelle Situation. » Weiter lesen...

5. September 2015

Abstimmungsbüchlein: Standpunkt des Initiativkomitees «Kinder fördern, Eltern stützen»

Das Initiativkomitees «Kinder fördern, Eltern stützen» hat sein Argumentarium für das Abstimmungsbüchlein verfasst. » Weiter lesen...

26. Februar 2015

Kantonsratskommission lehnt EL-Initiative ab: Ein Armutszeugnis für den Kanton Luzern

Der Kanton trägt Verantwortung für armutsbetroffene Familien. Er kann diese weder auf den Bund noch auf spätere Zeiten abwälzen. Doch der zuständigen Kantonsrat-Kommission sind selbst 3.8 Millionen für Ergänzungsleistungen für Familien zuviel. Der Kanton habe kein Geld. Arme sollen also arm bleiben. » Weiter lesen...

20. Januar 2015

Regierungsratsbotschaft zur EL-Initiative: Arme sollen arm bleiben

Das Initiativkomitee "Ergänzungsleistungen für Familien" ist enttäuscht, dass der Regierungsrat eine finanzielle Besserstellung von Familien in Armut ablehnt, weil der Kanton kein Geld habe. Der Kanton überlässt damit einkommensschwache Familien ihrem Schicksal und sträubt sich gegen eine Investition in die Zukunft. » Weiter lesen...

Eltern mit Kindern leben überdurchschnittlich oft in Armut.

Dagegen setzen sich die Grünen Kanton Luzern ein. Mit unserer Initiative soll sichergestellt werden, dass alle Familien mit ihrem Einkommen und den Ergänzungsleistungen (EL) für ihren Lebensunterhalt selber aufkommen können.

Stand der Unterschriftensammlung

4123
4123 von 4000 (103.08%)

Die Initiative ist fertig gesammelt und wurde mit über 4123 beglaubigten Unterschriften am 27. November 2013 beim Kanton Luzern eingereicht. Die Initiative ist damit in gut der Hälfte der Zeit zustande gekommen - herzlichen Dank allen, welche bei diesem grossartigen Effort mitgeholfen haben!

Die Grünen bei der Einreichung der Initiative

Unterschriftensammlung «Kinder fördern - Eltern stützen»


Home Argumente Weitere Infos Kontakt
Sitemap    Bedarf ausgewiesen    Familienarmut bleibt   
Das Neueste    Wirkung von EL    Ergänzungsleistungen wirken   
Vorschlag der Initiative    Armutsrisiko   
In anderen Kantonen    Wer gewinnt?   
Fallbeispiele    Interview   
Dokumentarfilm   
Informationsveranstaltung   
Abstimmungsbüchlein   
FAQ   
Hintergrund   
Medienmitteilungen