Initiativkomitee
«Kinder fördern - Eltern stützen»
c/o Sekretariat Grüne Luzern
Brüggligasse 9 / Postfach 7359
6000 Luzern 7
041 360 79 66
info@familienluzern.ch
IBAN: CH18 0900 0000 6001 6103 5

Link zur FB-Seite



Logo Grüne Luzern

Logo Junge Grüne Luzern

«Keine Hand frei – aus dem Leben alleinerziehender Mütter»

Anlässlich der Abstimmung vom 15. November 2015, wo die Bevölkerung über unsere Initiative „Kinder fördern – Eltern stützen“ entscheidet, organisierten Edith Lanfranconi und Ruth Bollinger am 21. Oktober 2015 im stattkino eine Vorstellung des Films „Keine Hand frei – aus dem Leben alleinerziehender Mütter“ der Regisseurin Ursula Brunner, die auch persönlich an diesem Anlass dabei war.

von Fabio Banz

Der Dokumentarfilm zeigt deutlich, dass es überhaupt nicht einfach ist, alleinerziehend zu sein. Die Protagonistinnen erleben immer wieder Momente, in denen sie körperlich und psychisch am Anschlag sind.

Eine weitere Botschaft dieser Dokumentation ist – und bei der anschliessenden Diskussion konnten dies auch einige der Zuschauer aus eigener Erfahrung bestätigen: Obwohl es heutzutage effektiv mehr alleinerziehende Eltern gibt als noch vor wenigen Jahrzehnten, hat diese Bevölkerungsgruppe nach wie vor einen schwierigen Stand: Es besteht die Möglichkeit, zu gesellschaftlichen Aussenseitern zu werden und auch die finanzielle Unterstützung, die bei gewissen Familien dringend nötig wäre, ist nicht immer gewährleistet. Ebenfalls ist es nicht selbstverständlich, einen Arbeitgeber zu finden, der auf die Situation eines alleinerziehenden Elternteils Rücksicht nimmt.

Katharina Hubacher von der Sozialberatung der Regionen Sursee/Hochdorf, die ebenfalls zum Filmabend eingeladen wurde, konnte die gezeigten Situationen aus ihrem Arbeitsalltag bestätigen. Ursula Brunner erklärte, sie musste beim zuständigen Bundesamt zwei Mal um finanzielle Unterstützung für dieses Filmprojekt bitten, da die Thematik „alleinerziehende Mütter“ von vielen als zu wenig wichtig erachtet wird. Aber dieses Thema und die damit verbundenen Probleme sind aktueller denn je. Darum: Ja zu „Kinder fördern – Eltern stützen“ am 15. November.

Home Argumente Weitere Infos Kontakt
Sitemap    Bedarf ausgewiesen    Familienarmut bleibt   
Das Neueste    Wirkung von EL    Ergänzungsleistungen wirken   
Vorschlag der Initiative    Armutsrisiko   
In anderen Kantonen    Wer gewinnt?   
Fallbeispiele    Interview   
Dokumentarfilm   
Informationsveranstaltung   
Abstimmungsbüchlein   
FAQ   
Hintergrund   
Medienmitteilungen